Querwege e. V.

Kita Schwabenhaus

Konzept

Pädagogische Grundsätze

Verschiedenheit willkommen

Integration meint die grundsätzliche Akzeptanz des Kindes, indem sie die Unterschiedlichkeit des Einzelnen nicht nur zulässt, sondern bewusst in den Entwicklungsprozess einbaut.

In unserer integrativen Kindertagesstätte wachsen Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen, sowie Kinder ohne Behinderung in altersgemischten Gruppen miteinander in einer fröhlichen, anregenden und auf die Bedürfnisse der Kinder gerichteten Atmosphäre auf. Wir sind für alle Kinder da, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand, ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft, Sprache oder Geschlecht. Dadurch geben wir jedem Kind eine gerechte Chance für Bildung und Entwicklung.

Alltägliches Erleben

Wir entwickeln unsere Lernangebote aus den Erfahrungen und Erlebnissen der Kinder. Wir schaffen vielfältige Möglichkeiten zum Erleben, Probieren und Erfahren in allen Bereichen des Lebens. Wir wecken Neugier, öffnen Zugänge zu Wissen und Erfahrung. Wir fördern soziales Lernen im täglichen Miteinander: Beziehungen, gegenseitige Achtung, Akzeptanz und Toleranz. Konflikte zwischen Kindern lassen wir bewusst zu und geben ihnen die Chance, sich mit deren Lösung auseinanderzusetzen.

Wir geben Freispiel im Tagesablauf viel Raum, achten jedoch auf eine Balance von Spiel, Bewegung und Lernangeboten. Auch in unseren Projekten, wie der “Spielzeugfreien Zeit”: Vier Wochen gibt es kein herkömmliches Spielzeug und die Kinder entdecken ohne Ablenkung Natur, Bewegung und Handwerk.

Eltern sind für uns Partner in der Erziehung und Bildung der Kinder – wir bieten regelmäßige Elternabende, Elterngespräche und einen Elternkreis für Eltern von Kindern mit Behinderung oder von Behinderung bedrohten Kindern an. Der Elternsprecherrat organisiert regelmäßig ein Elterncafé.

Gruppenstruktur

Knapp 70 Kinder besuchen unsere Kita, davon bis zu 21 Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen. Die altersgemischten Stammgruppen bieten auch gruppenübergreifende Lernangebote entsprechend dem Entwicklungsstand an. Jede Gruppe wird von mindestens 3 Pädagog_innen und zusätzlich von Praktikannt_innen und Jugendlichen im Freiwilligen Sozialen Jahr betreut.

Zusätzliche Angebote

Stammgruppenfahrt:

  • einmal jährlich für jede Gruppe mehrtägig

Übernachtung:

  • einmal jährlich im Winter den Kindergarten in der Nacht erleben

Wackelzahngruppe:

  • die zukünftigen Schulanfänger aller Gruppen treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Projekten und Unternehmungen